Copyright by Richard Frank
Home Verein Training Taekwon-Do Termine Medien zurück Basic Training Formen Freestyle Formen Sparring Selbstverteidigung Bruchtest
Der Kyokpa (Bruchtest) soll das perfekt Zusammenspiel der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit demonstrieren  und ist deshalb auch fester Bestandteil einer fortgeschrittenen Gürtelprüfung. Nur wenn die erlernte Technik richtig  koordiniert wird und sich so die gesamte Kraft des Taekwon-Do Schülers /Inn an einem Punkt entladen kann, ist der  Bruchtest auch erfolgreich.  Dies erfordert auch die geistige Bereitschaft mit seiner ganzen Kraft auf ein hartes Bruchtest-Material einzuwirken. Hat  der Taekwon-Do Schüler/Inn Angst  sich an dem harten Material zu verletzen, wird er für seine Technik nicht seine ganze  Energie einsetzen, um seinen Körper zu schonen. Ein Trugschluss, denn Schmerzen sind nur bei einem misslungenen  Bruchtest zu erwarten. Die Energie des Taekwon-Do Schüler/Inn wirkt dann nicht gegen das Material, sondern entlädt  sich im eigenen Körper -und das tut dann weh...  Bei uns im Verein dürfen Kinder (bis 12 Jahre) keine Bruchtest machen, da die Knochenstruktur noch nicht dafür  geeignet ist. Ab dem 5.Kup müssen die Schüler einen frontalen Schnapptritt (Ap Chagi) und einen gesprungenen  Schnapptritt machen. Bruchtest Materialien: Holzbretter 30x30cm groß und 2cm stark (aus Fichte), Dachziegel, Mauersteine usw.  Bruchtestarten: am Stand, gesprungen, über ein Hindernis, Kombinationsbruchtest, mehrere Bruchtest in einem Sprung,  Bruchtest bei dem das Material gehalten wird und freie Bruchtests wo das Material mit zwei Fingern gehalten wird,  Bruchtest wo das Material in die Luft geworfen wird  Abhärtungstraining mit Handpratzen, Sandsack und Makiwara.   Technik Training: Nur mit der richtigen Technik und der nötigen Geschwindigkeit wird ein Bruchtest erfolgreich sein. 
Bruchtest 2:56
M Grande Master CHOI JUNG HWA
MO# 591
Bruchtest